Nach dem letztjährigen Erfolg beim Dr. Lothar Oelmann-Gedächtnisturnier wollten die Masters vom SV Halle auch bei der 18. Auflage das Becken als Sieger verlassen. In der Auftaktpartie trafen der Gastgeber HSG TH Leipzig und die Mannschaft vom SV 1906 Gotha aufeinander. In einer spannenden Begegnung setzte sich der Gast aus Gotha (verstärkt mit 2 Spielern aus Leipzig und einem Hallenser im Tor) letztlich knapp mit 6:5 (0:0, 2:2, 1:3, 3:0) durch. Der SV Halle Masters 2009 bestritt das 2. Spiel des Turniers gegen den SV Gotha. Das hallesche Team begann etwas unkonzentriert in den Abschlüssen und lag nach dem 1. Viertel lediglich 2:0 vorn. Auch im 2. Spielabschnitt konnten zahlreiche Überzahlmöglichkeiten nicht genutzt werden (Halbzeit 4:1). Dies sollte sich nach dem Seitenwechsel jedoch ändern und das 3. Viertel wurde klar mit 5:0 gewonnen. Am Ende stand ein ungefährdeter 11:1-Sieg auf dem Spielberichtsbogen. In der letzten Partie standen sich die HSG TH Leipzig und der SV Halle Masters gegenüber. Die Hallenser spielten weiterhin ihr erfolgreiches Pressing und ließen Leipzig kaum zu Chancen kommen (1. Viertel 4:1, 2. Viertel 5:2). Immer wieder konnte sich das hallesche Team mit schnellen Gegenangriffen in Szene setzen und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Mit einem 17:4 für die Halle Masters war der 2. Turniersieg in Folge perfekt und der Pokal ging auch in diesem Jahr an die Saale.

Vielen Dank an den Ausrichter, alle Beteiligten, Schiedsrichter und Zuschauer.

Ergebnisse

HSG TH Leipzig

-

SV Gotha

5 : 6

(0:0, 2:2, 3:1, 0:3)

SV Halle Masters

-

SV Gotha

11 : 1

(2:0, 2:1, 5:0, 2:0)

SV Halle Masters

-

HSG TH Leipzig

17 : 4

(4:1, 5:2, 4:1, 4:0)

 

Endstand

Platz

Mannschaft

Punkte

Tore

1.

SV Halle Masters

4:0

28:5

2.

SV 1906 Gotha

2:2

7:16

3.

HSG TH Leipzig

0:4

9:23

 

Für den SV Halle gegen Gotha spielten: Räthe, Gohrke (im Tor von Gotha), Gaudig (1), Wünsch (3), S. Bielke (2), Beck (3), Kahn, Werner (1), P. Brode, Zantop (1).

Für den SV Halle gegen Leipzig spielten: Räthe, Gohrke (1), Gaudig (4), Wünsch (1), S. Bielke (2), Beck (6), Kahn (1), Werner (1), P. Brode (1), Zantop.

Thomas Gohrke
(01.11.2016)

Für alle Statistik-Fans noch einmal alle Spiele der Ü45 im Einzelnen.

Das Team der Ü45 spielte in folgender Aufstellung:

Nr. Spieler Jg. Tore
2 Thomas Gohrke 69  1
3 Uto Weber 70  4
4 Frank Fahrig 68  
5 Heiko Zantop 69  
6 Kristian Kühn 68  
7 Peter Brode 65  1
8 Thomas Struffmann 63  
9 Tim Sachadae 71  
10 Tom Beinert 69  1
11 Jens-Peter Oblau 68  3
12 Erik Heinicke 68  2
13 Peter Gaudig 68  4
14 Heiko Wünsch 68  1
15 Dirk Räthe 63  

 

17.06.2016 16:00 Uhr:

SV Halle - TPSK 1925 Köln 4:5 (3:3, 1:0, 0:2, 0:0)
Torschützen für Halle: Weber (1), Brode (1), Heinicke (1), Wünsch (1)

18.06.2016 09:40 Uhr:

SV Bayer Uerdingen - SV Halle 4:5 (2:0, 2:0, 0:3, 0:2)
Torschützen für Halle: Weber (2), Heinicke (1), Gaudig (2)

18.06.2016 16:20 Uhr - Halbfinale:

SV Ludwigsburg 08 - SV Halle 11:4 (3:1, 3:0, 2:1, 3:2)
Torschützen für Halle: Gohrke (1), Beinert (1), Oblau (1), Gaudig (1)

19.06.2016 13:00 Uhr - Spiel um Bronze:

SV Halle - SV Bayer Uerdingen 8:9 n.F. (1:1, 1:2, 1:0, 1:1)
Torschützen für Halle: Weber (1), Oblau (2), Gaudig (1)

Die Ü45 verliert das dramatische Fünfmeterschießen im Spiel um Platz 3 mit 4:5 bei 10 Würfen! beider Teams und belegt einen guten 4. Platz!

Thomas Gohrke
(28.08.2016)